Auf nach Traumland oder erstmal Kindergeburtstag?

(Kooperation mit Primavera, WERBUNG)

Der 3.Februar 2013, ist der Geburtstag meiner Tochter und gleichzeitig der Tag an dem sie mich zur Mutter machte.

Wir sind seit drei Jahren ein sehr gut eingespieltes Zweiergespann und genauso lang bin ich selbstständige mit meiner Puppenmanufaktur.

Ein Monat mit vielen Gründen zum Feiern wie ich finde.

Seit Monate war eine Einhornfeier gewünscht. Jedoch seit wir in den Rauhnächten unsere Wohnung aus räucherten, war ist es um meine Tochter geschehen. Sie ist so fasziniert von allen Wesen die wir nicht mit bloßem Auge sehen können.

So wurde kurzerhand um geplant und es musste eine Geister- und Gespensterfeier werden.

Tagelang bastelten wir an Gespenstergirlanden. Aus kleinen Stoffquadraten mit Wolle den Kopf geformt und mit einem Faden abgebunden am Hals. Alle Gespenster werden mit einer Nadel auf eine Schnur gefädelt. Das machte ihr nichts... denn: "Gespenster und Geister sind ja aus Luft, die können das nicht fühlen wie wir wenn sie gepiekt werden."

Freundlicherweise stellte Primavera (link öffnet eine neue Seite) mir für ein ganz besonderes Kinderspray die passenden Zutaten bereit. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle.

Alle Kinder konnten sich nach Kuchen und Teeschorle ein "Traumlandspray" mischen. Dieses können sie sich vor dem Shlafen gehen auf das Kissen oder die Hände sprühen. In den Händen verreiben und auf Schläfen und Stirn veteilen.

Die Inhaltsstoffe haben es nämlich in sich. Sie verjagen Angstmachende Gedanken und lassen nurnoch die schönen und guten Träume herbeifliegen.

Rezept* für das Traum-Land-Spray

 

Zutaten für 100ml:

95ml Orangenblütenwasser

5ml Vodka

10 Tropfen Lavendelöl

3 Tropfen Neroli (10%)

 

Ein 100ml Glasfläschen mit Pumpaufsatz (die bekommst Du beim Apotheker ums Eck, er bestellt sie Dir auch sehr gerne)

Schmuckaufkleber oder Band und Anhänger

Kleiner Trichter

*das Rezept stellte mir Primavera ebenfalls freundlicherweise bereit.
Die Öle findest Du bei Primavera im Onlineshop (Link öffnet eine fremde Seite)


Zubereitung:

 

Wodka und Orangenwasser habe ich ohne Beisein der Kinder in einer schönen Flasche mit Edelsteinverschluss gemischt/Gefüllt. Ich habe den Kindern dann erzählt das die ein ganz besonderes Traum und Mondwasser ist das man nur bei Vollmond von Elfen abfüllen lassen kann. Jedes Kind bekam mit einem Tochter davon etwas in seine Flasche gefüllt und durfte anschließend seine Wünsche und Träume hinein flüstern.

Dann haben die Kinder mit viel Andacht und Ruhe die Öle eingeträufelt und geschnuppert.  Die herrlichen Düfte sind wahrlich ein Zauber an sich. So viel Ruhe und Faszination bei den Kindern. 7 Kinder im Alter zwischen 4 und 5 Jahren. Sehr, sehr empfehlenswert dies mit Kindern an einem Geburtstag zu machen. Allerdings sollte es mit Ruhe und Vertrauen vorbereitet und Angeleitet werden.

Vertrauen darein das die Kinder es schaffen die Tröpfchen leise mit zu zählen und nichts von den kostbaren Flüssigkeiten daneben tropft.

 

Anschließend haben wir die Flaschen mit dem Pumpaufsatz verschlossen und leicht hin und her bewegt. Nicht Geschüttelt.

 

Anmerkung: der Wodka ist weniger aggressiv auf Kinderhaut und somit geeigneter für die Konservierung des Sprays.

Gefällt Dir mein Beitrag? Dann Teile ihn doch auf Facebook. Teilen macht Freude. Danke :)

 

Viele liebe Grüße und bis bald.

 

Nachtrag: die Aufkleber habe ich selber nicht gekauft aber habe mir sagen lassen das sie von der Firma "Dejco". Leider finde ich keinen Internetshop der genau diese hier anbietet. Ich freue mich also wenn Du sie findest und mir einen Link schicken magst. Ich veröffentliche es hier gern für die Anderen :)

1 Kommentare

Herzerwärmer- Linsenmuß à la DUKKAH

Weil so viele von Euch nach dem Rezept gefragt haben (besonder die treuen Follower auf Instagram), stelle ich mein Linsenmußrezept gern kostenfrei zur Verfügung. Ich mache hier Werbung, allerding unbezahlte und von Herzen, denn ich benutze die Gewürze von Herbaria tatsächlich sehr, sehr gerne.

DAS REZEPT


Zutaten:
6-8Möhren (geschält+grob geschnitten)

1 Apfel oder eine Birne oder etwas Kürbis
1 mittlere Zwiebel (grob gehackt)
1Knoblauchzehe (grob gehackt)
1-2 Hand voll roter Linsen
1TL milder Cury (am liebsten die Mischung von Herbaria: "Farben von Jaipur")
1 Hand voll Haselnüsse oder 1 EL Tahin/Sesammuß
1EL Öl (zum anbraten)
Salz

Zubereitung:
Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen, alle Zutaten (bis auf Salz und Nüsse) anrösten. Das giebt einen herrlichen duft und lässt einen beim kochen, in ferne warme Länder reisen.
Mit Wasser aufgießen bis alles gerade so bedeckt ist und leise simmern lassen bis die Möhren und Linsen schön weich sind.
Nun die Nüsse und etwas Salz hinzugeben und mit dem Pürrierstab zerkleinern, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Manchmal mögen wir es fein und manchmal dürfen auch noch kleine Nussstückchen dabei sein...je nach Geschmack also.
Füllt man den Aufstrich noch kochend heiß in twistoff Gläser und verschießt diese sogleich, ist der Aufstrich bis zu zwei Wochen, ungeöffnet im Kühlschrank haltbar. Bei uns ist er nach zwei Tagen schon weg...
Schmeckt auch prima mit Gemüsesticks. Lässt sich in Schraubgläsern heiß abgefüllt gut im Kühlschrank lagern und bei Bedarf auch für Soßen oder als Pizzabelagsoße verwenden.

TIPP: Niemals Salz zum Kochwasser von Hülsenfrüchten geben, denn dies verhindert das garen dieser.

0 Kommentare

Wunderpflanze Brennessel

Eine (Frauen-) Pflanze die es wirklich in sich hat

Ein paar Tage ist es ja schon wieder her... da war es noch fast Sommer. Aber ich trauer nicht darum. Nein, ich freue mich jedes Jahr aufs Neue wenn der Herbst kommt. Der Herbst...

... "Es knospt unter den Blättern, dass nennen sie Herbst"     (Hilde Domin)

Wenn die Temperatur sinkt und ich mich wieder beweglicher fühle dann gibt es kaum etwas Schöneres für mich als auf "Schatzsuche" zu gehen.

Schätze die uns Mutter Erde zu Unmengen herschenkt. Einfach so. Wir brauchen sie nur zu sammeln.

Zum Beispiel die Brennnessel. Jetzt trägt sie stolz ihre Samen. Wie klitzekleine Dolden eine Traube. Diese Samen haben es jetzt so richtig in sich. MAn kann sie ernten, Trocknen und zum Schluss auch noch rösten. Sie lassen sich herrlich gebrauchen als Beigabe zu einem würzig feinen Brot, davon eine frische Scheibe belegt mit frischen Sommertomaten und eine Prise von diesen herrlichen feinen Samen darüber geben. Oder über den Salat, die Suppe, die Salzkartoffeln gestreut....unendlch die Variationsmöglichkeiten.

Wenn Du die Brennnesselsamen ernten magst, solltest Du beim ersten Mal besser Handschuhe verwenden. Achte darauf nur Pflanzen zu verwenden bei denen Du sicher sein kannst das sie nicht verunreinigt sind. Also sprich nicht neben einer befahrenen Straße oder neben einem Feld wachsen das gespritzt wird mit Chemikalien.

Am allerallerbesten ist wenn Du Dir im Garten eine Ecke nur für Brennnesseln reservierst. :)

Aus ihr kann so viel gemacht werden. Fasern für Stoffe und Seile, Tee, Blattgemüse, Kräutersalz, im Käse schmeckt sie so fein, als Tinktur oder im shampoo. Fällt Dir noch mehr ein?

Sie beinhaltet so viele wichtige Frauensachen :)

Eisen (irgendwo habe ich gelesen, sogar mehr als in Fleisch oder Hülsenfrüchten)

das weibliche Östrogen, in den Stacheln sogar Histamin und Serotoninbeides Stoffe die uns glücklicher machen ;-) nicht umsonst meinte meine Oma wohl immer die Brennnessel jagt Kummer und Sorgen fort. Kuller Dich nur in ihnen. Habe ich aber bis heute lieber mal nicht gemacht. Du?

Die Samen enthalten Linolsäure hat, VitaminE und Carotinoide  und viele ander Stoffe und Vitamine. Schau mal hier

 

Nun aber zurück zur Ernte. Wenn Du die Samen ohne Handschuhe ernten möchtest, schau mal genau hin in mein Video oben. Ich ziehe die Blätter und Samen von unten nach oben ab. Dananch lege ich sie in eine Körbchen oder eine Schale für den Transport.

Zu Hause habe ich sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt und ausgebreitet. So können alle Tierchen rechtzeitig noch weglaufen.

Zum Trocknen stelle ich bei mir in der Küche die Bleche dann 1-2 Tage ganz oben unter die Decke auf den Schrank. Dort ist es am wärmsten und sie trocknen wirklich sehr schnell.

Wenn alles schön trocken ist, kannst Du nach Bedarf ein paar Blätter heraus fischen und sie in einem Glas luftdicht aufbewahren für bspw. Tee. Oder ich mache sie auch gerne in mein Knäckebrot mit hinein.

Dann nehme ich ein nicht zu grobes Sieb und eine Schüssel. In das Sieb lege ich mir die getrockneten Rispen und reibe sie so lange bis im Sieb nurnoch die feinen Äste und Blätterrückstände hängen bleiben. Diese kannst Du auch noch mal aufkochen und als Düngewasser für Deine Zimmerpflanzen verwenden.

Die Samen können nun in einer Pfanne, ohne Fett kurz geröstet werden. Durch das Rösten erhalten sie eine ganz feine Note und bekommen einen leicht nussigen Geschmack. Abgekühlt können sie in einem luftdichten Glas aufbewahrt werden

Schreib mir doch gerne mal was Du so alles mit der Brennnessel machst. Oder ob Du etwas von meinen Ideen umsetzen konntest.

(Leider kann ich hier nur noch immer nicht auf Deine Kommentare antworten, da hier die Funktion noch immer dafür fehlt. Aber ich freue mich so sehr wenn ich etwas zu Lesen bekomme).

 

Alles Liebe und einen goldenen Oktober wünsch ich Dir.

Felicitas

1 Kommentare