Herzerwärmer- Linsenmuß à la DUKKAH

Weil so viele von Euch nach dem Rezept gefragt haben (besonder die treuen Follower auf Instagram), stelle ich mein Linsenmußrezept gern kostenfrei zur Verfügung. Ich mache hier Werbung, allerding unbezahlte und von Herzen, denn ich benutze die Gewürze von Herbaria tatsächlich sehr, sehr gerne.

DAS REZEPT


Zutaten:
6-8Möhren (geschält+grob geschnitten)

1 Apfel oder eine Birne oder etwas Kürbis
1 mittlere Zwiebel (grob gehackt)
1Knoblauchzehe (grob gehackt)
1-2 Hand voll roter Linsen
1TL milder Cury (am liebsten die Mischung von Herbaria: "Farben von Jaipur")
1 Hand voll Haselnüsse oder 1 EL Tahin/Sesammuß
1EL Öl (zum anbraten)
Salz

Zubereitung:
Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen, alle Zutaten (bis auf Salz und Nüsse) anrösten. Das giebt einen herrlichen duft und lässt einen beim kochen, in ferne warme Länder reisen.
Mit Wasser aufgießen bis alles gerade so bedeckt ist und leise simmern lassen bis die Möhren und Linsen schön weich sind.
Nun die Nüsse und etwas Salz hinzugeben und mit dem Pürrierstab zerkleinern, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Manchmal mögen wir es fein und manchmal dürfen auch noch kleine Nussstückchen dabei sein...je nach Geschmack also.
Füllt man den Aufstrich noch kochend heiß in twistoff Gläser und verschießt diese sogleich, ist der Aufstrich bis zu zwei Wochen, ungeöffnet im Kühlschrank haltbar. Bei uns ist er nach zwei Tagen schon weg...
Schmeckt auch prima mit Gemüsesticks. Lässt sich in Schraubgläsern heiß abgefüllt gut im Kühlschrank lagern und bei Bedarf auch für Soßen oder als Pizzabelagsoße verwenden.

TIPP: Niemals Salz zum Kochwasser von Hülsenfrüchten geben, denn dies verhindert das garen dieser.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0