Backen? Jaaa!!! Aber mit Kindern!

Selbstgemachtes Knäckebrot mit frischen Frühlingsbrennesseln.

Die letzten zwei Wochen hatte ich wirklich alle Hände voll zu tun und habe trotzallem das Gefühl nichts geschafft zu haben. Wer kennt das?

Und doch haben wir auch Einiges gebacken bekommen ;-)

Es war und ist aufregend für mich, denn meine Lütte ist nun Kindergartenkind. Die vielen Vormittage die ich sie begleiten durfte, waren zum Teil wie eine Reise in meine Kindheits-Vergangenheit.

Mich selbst sah ich dort im Matsch oder Sand spielen... die hohen Stimmchen der kleinen Leutchens, weckten so viele Erinnerungen in mir wach, dass ich vor dem Einschlafen am Abend, ganze Vergangenheitsreisen machte in meine Kindheit.

 

-Ich bin so stolz und froh wie mutig und offen diese kleine freudige, neugierige, wilde und zugleich so liebe kleine-große Tochter sich nun jeden Tag in den Kindergarten traut.-

 

Eine Erinnerung ist sehr prägend wieder aufgetaucht. Mich begleiteten in meiner Kindheit die Rezepte von Emma Graf. Eine ganz tolle Frau, die ich sogar einmal persönlich kennen lernen durfte. Das war in einem ihrer Workshops, der zu der Tagung für Ernährung im Goetheanum in Dornach statt fand...2014 war es...sooo lange her schon.

Ich habe mich bei ihr im Workshop eingetragen und ein Rezept von damals, mache ich auch heute immer wieder, liebend gerne: Kräuterknäckebrot bzw. bei ihr hieß es Kräuterfladenbrot.

 

Eine zweite Erinnerung: regelmäßig zur Frühingszeit wenn es wieder frische Brennesseln gab, zog manches Jahr meine Mutter mit uns Kindern in den Wald um diese zu sammeln.

Ich habe das Glück und es wachsen gerne und immer wieder welche bei uns im Garten.

 

Alsoooo eins und eins zusammen... genommen und daraus wurde bei mir Brennesselknäckebrot. Vielleicht schmeckt es dem ein oder andern ja genauso gut wie uns!? Unten also das abgeänderte Rezept von mir.

Übrigens: bei uns sind zwei Bleche verkohlt... wir haben zuuuuu viel Geschnattert, haben die Backuhr dabei vergessen und wohl überhört. ;-)

Rezept für Brennesselknäckebrot

 

Zutaten:

250g Dinkelvollkornmehl/Weizenvollkornmehl

150ml warmes Wasser

2 EL gehobelte Mandeln oder Haselnüsse

25g geschroteter Leinsamen

1 EL getrocknete Ringelblumenblüten

3 EL frisch gehackte Brennesseln (Blätter von etwa 6-8 Stielen)

1/2TL Koriander, gemahlen

1/2TL Kümmel, gemahlen

1/2TL Fenchel, gemahlen

1/2TL Anis, gemahlen

Salz (nach Geschmack)

 

Arbeitswerkzeug:

Schüssel, Holzlöffel, Backblech und statt Backpapier nehme ich feine Haferflocken, Nudelholz

 

Zubereitung:

Alle Zutaten werden zusammen in eine Schüssel gegeben und mit dem Holzlöffel zu einem "glatten" Teig verrührt und anschließend kurz mit der Hand geknetet.

nun wird auf der bemehlten Arbeitsfläche gearbeitet.

Aus dem Teig werden Rollen geformt mit etwa 3cm Durchmesser und zu 1/2cm dicken Scheiben geschnitten. Diese Scheiben werden hauchdünn ausgerollt und auf das mit Haferflocken ausgestraute Backblech gelegt.

Mittlere Schiene, 200°/Umluft, ca.7-10min. backen. Nach der hälfte der Backzeit müssen die Brote gewendet werden.

Das fertige Knäckebrot auf dem Rost auskühlen lassen und in eine uftdichte Dose gepackt, hält sich ewig... wenns nicht vorher weggeknuspert ist.

 

Viel Freude beim Nachbacken. Meine Lütte hatte riesieg viel Freude dabei.

 

Ich wünsche Euch oder Dir einen wundervollen Start in die neue Woche.

 

Das Rezept ist verlinkt und Teil der NATURKINDER Brotzeit Challenge

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Julia (Mittwoch, 04 Mai 2016 13:30)

    Das hört sich aber gut an und kann sicher auch toll mit anderen Kräutern und Samen variiert werden... Muss ich am Wochenende gleich mal mit meinen Jungs ausprobieren :-)
    LG