Goldenes Zeitalter in meiner Küche

Auch aus einer Erkältungszeit lässt sich was herausholen ;-)

Wir haben in Februar und in den ersten Märzwochen viel heiße Orange getrunken, um unsere Erkältungen zu verjagen. Heiße Orange statt heißer Zitrone werdet ihr fragen? Der Grund: weil meine Lütte es nicht so sauer mag!

Irgendwann fand ich es so schade, all die aromatischen, ausgepressten Schalen einfach in den Müll wandern zu lassen. Und so dachte ich mir, ich schäle die Orangen, trockne ihre Schale und schau mal, was ich damit machen könnte...

Da ich ja im vorigen Leben einmal Köchin gelernt habe und in dieser Zeit so wahnsinnig viele Rezepte, Ideen, Zubereitungen erleben durfte und gesehen habe, fliegen mir auch heute immer noch die Rezept-Ideen regelrecht zu.

Zum Beispiel würze ich unsere Linsen-Eintöpfe so gerne orientalisch. Und da darf die gewisse Orangennote nicht fehlen! Auch im Salatdressing oder im Kuchen macht sich das goldene Pulver hervorragend. Es harmoniert zu so vielen Gerichten und gibt immer einen pfiffigen Extra-Pepp!

Was du zum Herstellen für ein kleines twist-off-glas brauchst:

ca. 10 bis 15 Orangen (Bioqualität)

Backblech

Backpapier oder Geschirrhandtuch

Sparschäler (Gemüseschäler)

Elektrische Kaffeemühle o.Ä. (ich verwende gerne die elektrische Kaffeemühle von Severin)

 

Anleitung:

Die Orangen sollten heiß abgewaschen werden um evtl. Wachsrückstände zu entfernen. Dann Trocken reiben und mit dem Sparschäler die Schale entfernen.

Die Schalen habe ich zum Trocknen auf ein Küchenhandtuch gelegt und im Ofen bei 50°C Umluft ein paar Stunden getrocknet. Es geht aber auch ohne Ofen, dann etwas langsamer, an der Zimmerluft. Dauert dann etwa 2 bis 5 Tage, je nach Raumtemperatur.

Die Schalen müssen wirklich richtig trocken sein!!! Sie knacken beim Durchbrechen, wenn sie fertig getrocknet sind. Sind sie noch leicht feucht klappt der nächste Schritt nicht!

 

Die trockenen Schalen werden in der Kaffeemühle zu feinem Pulver zerkleinert und anschließend in ein luftdichtes Glas geben.

 

Wer nicht lieterweise Saft trinken mag, kann diesen auch zu Eiswürfeln einfrieren. Die machen sich in den warmen Tagen (die sicher bald kommen werden) ganz ausgezeichnet im Limonadengetränk. Oder wie wir es gemacht haben, als heiße Orange trinken. Oder einfach pur.

Wem fallen noch mehr Rezepte für Orangensaft ein?

 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0