Sommerduft liegt in der Luft

Mama???..... Wie riecht denn der Sommer???

Herrlich, es wird wärmer und die Tage sind so viel heller und länger geworden. Leichtigkeit, Glückseeligkeit, Waldausflüge mit der Lütten und barfuß im Bach, Ausflug zur Ziegenmama, Farben über Farben und Düfte die das Herz beflügeln. Was gibt es schöneres als unsere Welt? Das Leben kann so schön daher kommen. In diesem Jahr begegnet mir die Zitronenmelisse so oft, wie noch nie. Kennst Du das? Manchmal sieht man nurnoch ein bestimmtes Kraut?! Ich habe die Tage einen  Kuchen mit Melisse gebacken. Und möchte das Rezept teilen. Ich finde der Kuchen hat Lieblingskuchenpotenzial ;-)

Sommerduftkuchen mit Zitronenmelisse und Erdbeeren

 

 

 

Zutaten:

 

1Bund Zitronenmelisse (ca4-6 Stiele)

 

1 Zitrone

 

4 Eier

 

250g Butter

 

150g Zucker

 

350g Mehl

 

1-2 TL Weinsteinbackpuler

 

1 Priese Salz

 

200ml Milch

 

 

 

Dekoration/Toppin:

 

100-200g Puderzucker

 

1-2 EL Zitronensaft

 

Erdbeeren so viel Du magst

 

evtl. Melisseblätter und wer welche findet: Hollunderblüten

 

Zubereitung:

Den Ofen vorheizen, auf 180°C bei Ober-/Unterhitze. Wer lieber mit Umluft bäckt, muss die Temperatur etwas reduzieren.

 

Die Melisse waschen, von den Stielen entfernen und klein hacken. Zitrone heiß abwaschen um evtl. Wachsrückstände zu entfernen. Die Schale abreiben und den Saft auspressen.

 

Eier, Butter, Zucker, mit dem Handrührgerät schaumig schlagen (ca.4-5min. Kann das dauern).

 

Mehl, Backpulver und Salz mischen und zur Eimasse sieben. Nun werden alle Zutaten zu einem glatten Teig verrührt. (etwas Zitronensaft übrig behalten für den Zuckerguss).

 

Ich habe eine Kastenform (Größe: 1L) mit einem Backpapier ausgelegt und den Teig eingefüllt. Anschließend ca. 35-45 gebacken.

Der Kuchen sollte goldbraun werden und mit einem Holzspieß kannst Du testen ob der Kuchen durchgebacken ist. Wenn noch Teig am Holz klebt, muss der Kuchen noch weiter backen.

 

Wenn er durchgebacken ist, lass ihn etwas abkühlen.

Erdbeeren verlesen, waschenund halbieren. Rühre nun den Puderzucker mit etwas Zitronensaft an und verteile die Zuckermasse auf dem Kuchen. Die Erdbeehälften in die Masse drücken. Wer es mag kann nun noch Melisseblätter und oder Hollunderblüten über die Erdbeeren geben.

Voila fertig ist der Sommerduftkuchen.

Wer hier in der Region Stuttgart wohnt, sollte sich unbedingt volgende Adresse merken:

Es gibt dort nicht nur herrlich schöne Landschaft, sondern auch viele Schafe und Ziegen. Ich war zu Besuch bei der Ziegenmama. Es gibt dort bestes Lamm- und Zickleinfleisch.

Gehegt und gepflegt werden die knapp 200 Tiere von Sabine und Karlheinz seit fast 15 Jahren. Überaus herliche Menschen die beiden! Hab mich sehr wohl gefühlt bei ihnen.

Die Woche soll regnerisch werden... denkt drann: es gibt nur schlechte Kleidung ;-)

Ich wünsch es Euch ganz schön in der neuen Woche, die so neu, unbeschrieben und gleichzeitig vollbepackt daherkommen will.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    uli (Montag, 30 Mai 2016 10:49)

    oh wie lecker, genau mein Geschmack - den werd ich gleich ausprobieren, sobald die Melisse groß genug ist - bei uns auf 1.000 Metern ist doch alles ein wenig hinten nach, glg Uli